About

Eine Entdeckungsreise der Psalmen

  • Warum zeichne ich die Bibel? Die Bibel ist für viele ein Buch mit sieben Siegeln. Man weiß um ihre Berühmtheit und doch liest man sie nicht, weil eine scheinbar komplizierte Aura um sie herum liegt. Ich möchte die Bibel mit wenigen Zeichenstrichen visualisieren. Das, was der Text mit mir macht, fasse ich in einem Bild zusammen und möchte es mit anderen teilen. Wir können die Bibel lesen wie Kinder: neugierig, offen und voller Erwartung. Deshalb sind die Illustrationen kindlich und schlicht.

    Marianne Schütze
  • Das Buch der Bücher, die Bibel, ist ein spannender Leitfaden für den Alltag. Die Visualisierungen der einzelnen Verse von Psalm 119 sind eine Inspiration, die Bibel wieder neu und mit anderen Augen zu lesen.

    Sebastian Loh Unternehmer
  • In einer schnelllebigen, digitalen, globalen Welt verliert man die Orientierung, wenn man sein Fundament vernachlässigt. Die künstlerisch bebilderten Texte des Psalms 119 stärken und bieten eine wertvolle Lebenshilfe, nicht nur für Christen.

    Andreas Povel Unternehmensberater
  • Ein wunderbarer Lebensbegleiter.

    Franz Markus Haniel Unternehmer
  • Ich staune! Die wunderbare Welt, in der ich mich als Mensch vorfinde, blendet mich geradezu mit ihrer Schönheit und den vielen Farben. Und dann sind da die ungezählten Menschen, so unterschiedlich, jeder einzelne ist so einzigartig! Ich freue mich auch an dem Leben! Ich staune, dass ich selber atme und lebe! Ich staune! Dieser alte Planet Erde wird geradezu ausgeplündert. Es scheint so, dass er die vielen Menschen nicht mehr tragen kann, oder? Die Gletscher weinen und der Himmel stöhnt, der Erde bibbert.  Menschen drängeln, drücken und schlagen zu. Warum ist das so? Wie kann das Leben auf dieser Erde wohl gelingen? Marianne Schütze nimmt die gehaltvollen Bekenntnisse aus dem  Psalm 119 auf. Sie weisen auf den Ursprung des Lebens hin: Da ist der eine lebendige, liebende Gott, der uns  das Leben anvertraut hat. Er hat uns auch Weisungen und Ordnungen aufgezeigt, wie dieses Leben im Einklang mit ihm gelingen kann.  Die anschließenden Besinnungen und Gebete zu einzelnen Versen des Psalm 119 und die ansprechenden Veranschaulichungen nehmen den Grundton des Psalms auf: Es geht nicht nur um ein gehorsames Beachten der Gebote Gottes, sondern um eine Freude an diesen Weisungen. Gott spricht in unser Leben. Wir Menschen sind nicht ohne Weisungen, ohne Weg, ohne Hoffnung.  Da kommt Freude auf! Freude an den Weisungen Gottes, Freude an Gott selber und auch Freude am Leben und der Schönheit dieser Welt!

    Dr. theol. Heinrich Christian Rust Pastor der Friedenskirche Braunschweig, Buchautor
  • „Herr, öffne mir die Augen, dass ich sehe die Wunder an deinem Gesetz“ (Psalm 119,18). Das ist einer der Verse aus dem Psalm, den Marianne Schütze bebildert hat. Gott soll dem Menschen behil ich sein, das Wunderbare an seiner Weisung zu erkennen. Wieso eigentlich? Kommt es darauf an? Gesetze werden doch erlassen, damit sie befolgt werden. Warum soll ich Freude haben an der Weisung des Herrn? Diese Fragen führen mitten hinein in das Alte Testament. Sie rühren an das Herz Gottes, den wir mit den Psalmen loben. Simchat Tora heißt ein fröhliches Fest mit Tanz und Süßigkeiten, das die Juden im Oktober feiern. Auf Deutsch: die Freude im Gesetz und am Gesetz. Das Volk des ersten Bundes, unsere älteren Geschwister, haben uns diese Erfahrung voraus: Wohl nimmt Gott Menschen mit seinem Wort in Anspruch. Aber ihm liegt nicht daran, denen, die auf ihn hören, Lasten aufzubürden. Die 10 Gebote beginnen mit einer Freistellung: „Ich bin der Herr, dein Gott, der dich aus dem Sklavenhaus Ägypten herausgeführt hat“ (Exodus 20,2). Die grundlegende Freiheit der Kinder Gottes kommt, wenn es gut geht, in einem Leben nach seiner Weisung zum Ausdruck. Es darf leicht fallen, Gottes Gesetz zu halten. Es darf froh machen, ihm zu gehorchen. Die Illustrationen von Marianne Schütze haben diese Leichtigkeit. Sie erfreuen mein Herz. Sie öffnen mir die Augen für die Wunder an Gottes Gesetz.

    Dr. Johannes zu Eltz Katholischer Stadtdekan in Frankfurt

 Die Symbolik

In den Illustrationen sind bestimmte Symbole immer wieder zu entdecken.

 Gottes Liebe

Die umgedrehten Herzen sind Gottes Liebe, die vom Himmel auf uns herabfallen. Wenn wir sie empfangen, bleiben die Herzen auf unseren Kleidern und auf unserem Charakter haften.

 Gottes Gebote

Gottes Gebote befinden sich auf den goldenen Gesetzestafeln. Sie sind Gottes Wegweisung zu unserer wahren Identität.

Gottes WORT

Die Lichtgestalt ist das Symbol für das Wort Gottes in den biblischen Versen. Jesus, der ewig Lebendige, der immer wieder seine Arme über uns ausbreitet.

Zeugnisse

Die bunten Fahnen sind unsere Begegnungen mit Gott, die wir nicht vergessen können. Zeugnisse sind Erlebnisse, die wir weitertragen. Sie sind wie Marker, die wir auf unserem Weg in den Boden schlagen und wissen: An dieser Stelle ist mir Gottes Güte begegnet.

 Wir

Das Mädchen ist ein Symbol für uns alle. Sie steht für jeden, der auf seinem Lebensweg verschiedenen Fragen begegnet. Die Kleider stellen unsere Identität dar. Wenn die Herzen darauf haften, ist erkennbar, dass wir Gottes Liebe in uns tragen.

unsere Liebe

An den Herzen ist unsere menschliche Liebe zu erkennen. Es ist die Liebe, die wir an andere weitergeben.

 Gottes Wege

Gottes Pfade sind die Wege, für die sich unser Herz entscheidet. Ihre goldene Farbe steht für Orientierung, die uns Gottes Wort gibt. Auf diesen Wegen ist unser Herz geschützt.

Dunkle WEGE

Die dunklen Straßen sind Lügen, die uns in die Irre führen. Es sind Entscheidungen, die uns von Gott wegführen und unser Misstrauen gegen ihn zum Ausdruck bringen.

SCHÖNHEIT

Das Leben ist voller Schönheit. Es wartet darauf, von uns entdeckt zu werden. Die Blumen symbolisieren Gottes vielfältige Geschenke an uns, die wir genießen dürfen.

Start typing and press Enter to search